Das Theater

Das Theater

Theater gab es schon immer in Hildburghausen. Am Anfang stehen komödiantische Volksbelustigungen und Schultheater. Lucas May, ein Schüler Melanchthons, ein in Hildburghausen lebender Dramatiker, schrieb 1562 eine Komödie „Von der wunderbarlichen Vereinigung göttlicher Gerechtigkeit und Barmherzigkeit“. 1717 wird erstmals ein Hofkomödiant erwähnt. Um 1720 sind in Deutschland „Hildburghäuser Hofkomödiantentruppen“ unterwegs, z.B. in Stralsund und Naumburg. 1721 wurde in Hildburghausen ein Ball- und Fechthaus zur sportlichen Ertüchtigung, für eine Vorform des Tennis, erbaut. Dort wurden auch Komödien gespielt. Damit ist das Stadttheater Hildburghausen das älteste freistehende Theater Deutschlands, in dem ohne große Unterbrechung Theater gespielt wurde.

Nach der umfassenden Sanierung und Erweiterung steht das Theater nun als moderne Spielstätte mit rund 400 Sitzplätzen für Theateraufführungen, Konzerte, Shows, Vorträge und Tagungen zur Verfügung.

Blick ins Foyer